S t a m m f o l g e
K a g e l

Joachim Hinrich Kagel
Joachim Hinrich Kagel
Joachim Hinrich Kagel
Joachim Hinrich Kagel
Johann Eduard Kagel       
Rudolf Conrad Kagel
Klaus Hinrich Kagel       
Dirk Hinrich  Kagel         
1730
1756
1788
1823
1871
1899
1930
1959

 

 

Zur

Chronik

des Geschlechtes

K a g e l

 

( Hamburg - Mecklenburg - Linie)

Die Aussagen zur Chronik dieser Linie des Geschlechtes Kagel gehen von handschriftlichen Aufzeichnungen des Rudolf Eduard Ernst Oskar Kagel aus, die mit dem einem Kirchen-buchauszug von 1836 beginnen und mit der Eintragung des Geburtsdatums seines Sohnes Klaus Hinrich Martin Kagel (08.11.1930) in die "Stammfolge" enden. Originaldokumente liegen nicht vor.

Für alle späteren Daten und die Einführung der Kennung "Hamburg - Mecklenburg Linie" ist dieser verantwortlich.

Besagte älteste Urkunde aus der Familie Kagel ist ein Auszug aus dem Leichenregister der Kirche " St. Michaelis " in Hamburg von Anno 1836, pag 48 Nr.8 der wie folgt lautet:

Zu wissen sey hiermit, daß Joachim Hinrich Kagel , alt 80 J. gebürtig aus Hamburg am 9ten Juni des Jahres 1836 verstorben, und am 14ten Juni auf dem michaelischen Begräbnisplatz außer dem Dammthor beerdigt worden , waren

der Vater : Johann Hinrich Kagel

die Mutter : unbekannt

Die Richtigkeit dieses Auszuges bescheinige ich durch meines Namens Unterschrift und beigedrucktes Amtssiegel
Extr. Hamburg, den 22. Juni 1836 ( gez. F.F. Schmidt )
z.Z. Gotteskasten = Verwalter der Kirche " St. Michaelis"

I . Johann Hinrich Kagel

( etwa 1730 -

Als der, durch die aufgeführte Urkunde bekannte älteste Ahnherr der Hamburg - Mecklenburgischen Linie des Geschlechtes Kagel wird Johann Hinrich Kagel zu erachten sein.

Es heißt darin, daß er der Vater des am 09.Juni 1838 auf dem Begräbnisplatz des Michaeliskirchspiels begrabenen Sohnes Joachim Hinrich Kagel gewesen ist.

Die Ehefrau des allerältesten Urahns , also mit I bezeichneten Johann Hinrich Kagel ist

als " unbekannt " bezeichnet.

Da der Sohn dieses allerältesten Ahnherrn Johann Hinrich Kagel , nämlich Joachim Hinrich Kagel laut Leichenregisterurkunde am 09.Juni 1836 - und zwar im Alter von 80 Jahren- gestorben ist, so muß er etwa 1756 geboren sein. - 80 Jahre vom Sterbejahr 1836 zurückgerechnet - ergibt das Jahr 1756.

Nimmt man nun an, daß der allerälteste Ahnherr Johann Hinrich Kagel , also der Vater des Ahnherrn II ( Joachim Hinrich K.) , der etwa 1756 geboren ist, sich im Alter von etwa 25 Jahren verheiratet hat, so muß er ( Ahnherr I ) etwa 1730 geboren sein.

Da über das Geburtsjahr des allerältesten Ahnherrn keine Urkunden vorhanden sind, wird als erstes Jahr des Beginns der Chronik der Hamburg - Mecklenburgischen Linie der Familie Kagel das Jahr 1730 angenommen.

II. Joachim Hinrich Kagel

( 1756 - 1836 )

ist laut Leichenregisterurkunde am 09.Juni 1836 im Alter von 80 Jahren in Hamburg gestorben und auf dem Begräbnisplatz des St. Michaelis - Kirchspiels beerdigt.

Als Geburtsjahr wird das Jahr 1756 gerechnet.

Die Ehefrau des zweiten Ahnherrn Joachim Hinrich Kagel war
Anna - Maria Kagel, geb. Eckhoff ( Eckhoffen) aus Hamburg
Beide haben laut Extrakt aus dem Taufbuche der Hauptkirche St. Michaelis vom
23.November 1830 einen Sohn am 26. 11.1788 taufen lassen, der den Namen
Joachim Hinrich ( Ahnherr III ) erhalten hat.

Seine Gevattern waren 1. Joachim Hinrich Kagel

2. Heinrich Kelting
3. Maria Ilsabe Neuhaus

 

III. Joachim Hinrich Kagel - Kerzengießer -

( 1788 - 1892 ) ( ? )

Er ist am 23. November 1788 geboren und war Kerzengießer.

Er besaß ein eigenes Haus in der Elbstraße - St Michaelis E.E. 267 - das im Jahre 1892 von den Erben an den Inhaber des Nachbargrundstücks, Luis Wagner Erben, verkauft worden ist.

Es wurde abgebrochen und der Platz mit dem Nachbargrundstück zu einem großen Wohnhaus mit verwandt.

Dieser Ahnherr III verheiratete sich am 31.März 1811 mit

Dorothea Elisabeth Vogeler,

Tochter des Lotteriekollekteurs und dessen Ehefrau Catarina Magdalena Sophia geb. Bruns.

Sie ist am 08.Februar 1793 geboren und vom Pastor Haeseler getauft. Sie starb im Alter von 92 Jahren am 30.Mai 1855 bei ihrer Tochter, der verwittweten Henriette Oestmann, die damals Oberaltenallee 81 wohnte.

JohannHinrich Kagel (III) starb etwa 1866. ( ? )

 

Home